Spannendes Spiel gegen REV Bremerhaven

||||| 5 Gefällt mir ! |||||

Die letzte Begegnung im Superdom versprach Spannung und stand dennoch unter ein paar Fragezeichen. Diese waren nach 60 Spielminuten beantwortet. Obwohl die Tiger dem Regionalligisten mit 5:7 unterlagen, stellten sie zweifelsfrei unter Beweis, dass in Harsefeld sehenswertes Eishockey geboten wird.

Das Bremerhaven dieses Freundschaftsspiel durchaus ernst nahm, zeigte sich daran, dass 18 Akteure auf dem Eis standen. Umso erstaunlicher war es anzuschauen, wie Harsefeld in den ersten Minuten munter im Gästedrittel agierte und in Führung ging. Trotz des Ausgleiches, ging es mit gewachsenen Selbstbewusstsein in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Drittels kam Bewegung in die Anzeigetafel. Binnen weniger Minuten stand es 3:3. Das Überzahltor in der 31. Minute zum 4:3 war gleichbedeutend mit dem zweiten Pausenstand.

Im Schlussabschnitt hofften die leider viel zu spärlich anwesenden Besucher, dass die Tigers den 5:5 Zwischenstand über die Zeit retten können. Mit einen Doppelschlag vier Minuten vor Spielende rückte Bremerhaven  das Kräfteverhältnis wieder zurecht.

Genesungswünsche an dieser Stelle für Tigers Verteidiger Chris Jesgarsch. Nach einem Autounfall liegt er noch im Krankenhaus.

Harsefeld Tigers – REV Bremerhaven   5:7 (1:1;3:2;1:4)

1:0 Bergmann(Lisch;Wolfram)   1:1 Sobczak   1:2 Boon   1:3 Galwas   2:3 Bergmann(Wolfram)   3:3 Gabriel(Wolfram)   4:3 Reuter(Gabriel;Möhrke)   4:4 Warntjen   5:4 Schröder(Wolfram;Helms)   5:5 Boon   5:6 Boon   5:7 Warntjen  

Attachment