Die TuS Harsefeld Tigers gerieten bereits im ersten Drittel in Schieflage

||||| 0 Gefällt mir ! |||||

Die Heimserie der Tigers in der Verbandsliga Nord ist gerissen: Nach zuletzt drei Siegen vor heimischen Publikum in Folge kassierte das Team von Trainer Rolf Corleis am Sonntagabend eine 4:7 Niederlage gegen den zweitplatzierten TAG Salzgitter Icefighters 1b.

Die Gastgeber starteten erschreckend schwach in die Begegnung. Bereits nach 53 Sekunden führten die Salzgitter Icefighters mit dem ersten Schuss aufs Tor – und es sollte nicht der letzte Treffer bleiben. Direkt mit dem nächsten Powerplay erhöhten die Gäste auf 0:2, ehe sie mit einem weiteren Konter in der 6. Minute zum 0:3 nachlegten. Nach 6 Minuten setzten die Harsefelder zur Gegenwehr an, konnten aber das vierte Gegentor im Startdrittel nicht verhindern.

Im zweiten Spielabschnitt meldeten sich die Tigers mit einem Powerplay –Treffer von Rene Reuter anderthalb Minuten nach dem Start zurück. Erneut schlugen die Icefighters eiskalt zu und zogen bis zur 28. Minute auf 1:5 davon. Keine zwei Zeigerumdrehungen später trafen die Tigers in einem stark gespielten Powerplay. Dass auch die Icefigthers ein funktionierendes Powerplay hatten, zeigte Karl-Arne Reiffen eine Minute später zum 2:6. Die Aufholjagd der Gastgeber wurde in Minute 35. und 49. fortgesetzt. Eine vierminütige Überzahl im letzten Spielabschnitt brachte leider keinen Erfolg. In der letzten Minute spielten die Tigers sogar in doppelter Überzahl. Dennis Zapfe saß auf der Strafbank und der Tigers Coach nahm seinen Torwart zugunsten eines 6. Spielers raus. Doch der Puck landete 29 Sekunden vor Schluss im leeren Tor der Gastgeber zum 4:7-Endstand. Trotz zwei stark gespielter Drittel gehen drei Punkte verdient nach Salzgitter.