Christian Helber

||||| 0 Gefällt mir ! |||||

Christian Helber wurde am 26. Juni 1968 geboren und begann seine Profikarriere als 17jähriger in der Oberligamannschaft des Deggendorfer EC. Der 1,79 große und 88 kg schwere Torwart stand während zwei Spielzeiten in insgesamt 62 Partien zwischen den Pfosten.

1987 unterschrieb er einen Vertrag in München. Der EC Hedos München verpflichtete ihn für die 2. Bundesliga.

Zusätzlich wurde er 1988 als Gastspieler beim Bundesliga Cup vom ESV Kaufbeuren engagiert und bekam mit gerade einmal 20 Jahren volle 60 Minuten Eiszeit.

Dann wurde der EHC Freiburg auf ihn aufmerksam und er hütete während der Saison 1988/89 in 38 Spielen das Tor des Bundesligisten.

Beeindruckend: Christian Helber schaffte in drei Jahren den Sprung von der Oberliga in die höchste Spielklasse des deutschen Eishockeys.

Eine Spielzeit später folgte das Engagement bei dem Kölner EC. Bereits in seinem ersten Jahr bei den Haien wurde er in den Playoffs eingesetzt. Mehr Spielzeit gab es in der zweiten Saison 1990/91. In diesem Jahr wurde er mit den Kölnern Deutscher Vizemeister. Insgesamt kam er während seiner Haie-Zeit auf insgesamt 83 Einsätze.

Ein längeres Engagement von 1991 bis 1995 führte ihn zurück zum EHC Freiburg, bevor er 1995 erneut in Deggendorf in der 1. Liga Süd bis 1997 für insgesamt 25 Siege mitverantwortlich war.

Seinen letzten Profivertrag unterzeichnete der Ausnahme-Goalie dann beim EV Regensburg 1997/98 in der 2. Liga Süd. 1998 gelang den Eisbären mit dem Gewinn der Meisterschaft der direkte Aufstieg in die 1. Liga. Mit einer beeindruckenden Statistik von 50 Spielen, 2891 Spielminuten und 28 Siegen in der Saison 1998/99 beendete Christian Helber seine Karriere im Profi-Eishockey.

 Mit dem 1991 gegründeten Unternehmen HockeyCorner wurde Christian Helber schließlich in Deggendorf sesshaft.