Jan Schinköthe

||||| 0 Gefällt mir ! |||||

Jan Schinköthe wurde am 21. November 1970 geboren und erlernte das Eishockeyspielen in Weißwasser, wo er 1989 ins Team der SG Dynamo Weißwasser (DDR Oberliga = höchste Spielklasse) berufen wurde. 1990 spielte er sowohl im U20 Team als auch in der Bundesligamannschaft des nach der Wende in PEV Weißwasser umbenannten Eishockeyclubs. 41 Erstligaspiele absolvierte der gerade einmal 20jährige Verteidiger für Weißwasser.

Weitere Stationen seiner jungen Karriere waren der EV Pfronten (OL), ES Weißwasser (2.BL), bevor er schließlich ein längeres Engagement beim Deggendorfer EC annahm. Gleich in seiner ersten Saison in Bayern schaffte er mit seinem Team den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse Deutschlands. In drei Saisons kam er auf beachtliche 120 Einsätze.

Ein Engagement 1996 beim EV Regensburg bescherte ihm in 49 Spielen 30 Tore und 38 Assists (68 Scorerpunkte). Nach einem einjährigen Einsatz beim TSV Erding in der zweithöchsten Spielklasse, kehrte er für drei Saisons wieder nach Regensburg zurück. Für den Oberligisten stand er in 159 Spielen auf dem Eis. 

Nach einem einjährigen Vertrag in Deggendorf, entdeckten ihn die DEL 2 Clubs und er schnürte von 2002 bis 2006 für den EHC Wolfsburg, die Straubing Tigers und die Tölzer Löwen seine Schlittschuhe.

Aufgrund von Etatkürzungen konnte sein Vertrag bei den Tölzer Löwen 2007 nicht verlängert werden, obwohl er in der Saison 2006/07 einer der besten Verteidiger der Oberliga war.

Und so wechselte Publikumsliebling Schinköthe (mittlerweile 37) schließlich zur Saison 2007/08 von den Tölzer Oberligisten wieder nach Deggendorf.

Zuletzt lief er in der fünften und sechsten Liga für Waldkirchen auf und ließ dort seine Karriere langsam ausklingen.

In der zweithöchsten Spielklasse gelangen ihm in 292 Begegnungen 36 Tore und 107 Vorlagen. In der Oberliga kam er auf 271 Einsätze mit 57 Toren und 161 Vorlagen. Insgesamt bringt er Erfahrung aus 937 Spielen aufs Eis.